Leere

Die Tage habe ich mit jemanden darüber gesprochen, dass ich nicht mehr weiß, was ich kaufen will. Ich stehe in Geschäften, die voll gefüllt sind mit Lebensmitteln und weiß nicht was ich essen soll, will.
In diesem Zusammenhang fiel dann der Begriff der Leere.

Da wurde mir bewusst, was ich eigentlich da die ganze Zeit wahrnehme.

Es ist die Leere.

Einerseits die Leere in mir Selbst und andererseits, die Leere in den angebotenen Waren.

Die Leere in mir drin, ist ein Zustand, denn es auszuhalten gilt, denn es ist immer ein Übergang von einer alten Persönlichkeit zu einer neuen Persönlichkeit, die sich aber erst finden und entwickeln darf.

Hierüber sprach die Wesenheit Tobias schon von mehr als 10 Jahren, dass dies zum Transformationsprozess gehört und diese Leere ausgehalten werden möchte um Raum zu geben für die neuen Potenziale die ins Leben kommen möchten.
Er sprach auch darüber, dass wir diese Leere sehr schlecht aushalten könnten und häufig versuchen würden sie zu stopfen, mit allem Möglichen. Anstatt sie einfach da sein zu lassen, in dem Wissen, dass es ein vorübergehender Zustand ist, in dem sich was Neues uns noch Unbekanntes formt.
Natürlich macht dieser Zustand uns häufig sehr zu schaffen, denn das Unbekannte, ängstigt uns. Nicht zu wissen, was da auf einen zu kommt. Es ist wie ein Abgrund voller Schwärze und du fällst und fällst und schlägst doch nicht auf, sondern erhebst dich plötzlich wie Phönix aus der Asche.

Auch über den anderen Zustand sprach Tobias schon, über die Leere unserer Lebensmittel.
Leider haben wir ja eine Lebensmittelindustrie erlaubt, die viel auf Masse produziert und auch bewusst Täuschung einsetzt um etwas zu vermarkten und etwas Leeres an den Mann zu bringen.
Dies ist leider nicht nur im Bereich der Fertigprodukte so, sondern eben auch in der Agrarindustrie. Ich nenne es nun bewusst so, weil es inzwischen Industrie ist und auch so gehandelt wird. Gewinnmaximierung um jeden Preis, selbst wenn man dadurch Mensch, Tier und Pflanzenreich schädigt.
Daher rührt dann die Leere in diesen Produkten, denn es ist nicht die Liebe in diesen Produkten, die eigentlich zu ihrer Erzeugung führen sollte. Der liebevolle Umgang mit den Ressourcen, die uns Mutter Erde gibt. Der liebevolle Umgang der Menschen miteinander.

Ich habe mir da schon lange meine Gedanken gemacht und versuche meinen Umgang mit diesen Umständen zu finden.
So kann jeder Einzelne seinen Weg finden, wie er mit der Leere im Persönlichen, wie im Außenleben umgeht und somit Raum schafft für etwas Neues in unserer Welt.

Namasté

Advertisements

Über mariondostert

Ich bin spirituelle Lehrerin und Pionierin der neuen Energie.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s