Inspiration vom 21.02.2021

Als mein Vater starb, war meine Mutter alleine und sie hatte nur mich als Ansprechpartner am Mittagstisch. Ich hatte an mir gearbeitet um aus der Negativität, Pessimismus herauszukommen. Und plötzlich vollzog sich ein Schritt in mir der mir nicht bewusst war, aber er wurde mir bewusst durch meine Mutter und ihre Erzählungen. Mir wurde plötzlich ein Wesenszug an meiner Mutter bewusst, der mir nie aufgefallen war, weil ich damit identifiziert war. Es war mein Pessimismus, welcher ich langsam auflöste und in dem Moment, wo wir aus alten Glaubensmustern herausgehen, löst sich diese Identifizierung auf und wir erkennen plötzlich bei anderen Menschen Verhaltensweisen die uns stören, die wir vorher gar nicht wahrgenommen haben. Nur weil wir aus dieser Identifizierung mit diesem Verhaltensmuster herausgegangen sind, können uns diese nun auffallen.

Ich hatte meine Mutter eigentlich nie als Negativ wahrgenommen, aber ab da wo ich aus meiner Negativität herausging, konnte ich plötzlich sehen, dass meine Mutter ebenfalls negativ war und zwar in einem Ausmaß, dass mich als ich es erkannte erschreckte und ich es nicht mehr haben wollte und ich versuchte die Flucht zu ergreifen.

Dies ist ein Beispiel wie sich das Erwachen, auf persönlicher Ebene zeigen kann. Es sind die Veränderungen, die wir selbst anstoßen, die uns dann neue Wahrnehmungen, Erfahrungen bescheren und oft sind sie zumindest am Anfang des Prozesses meist nicht so sehr angenehm. Da wir uns auch mit unseren dunkeln Anteilen in uns auseinandersetzen und dann wen wir sie losgelassen haben oder im Begriff sind sie freizugeben, trifft uns dann der Schlag, wenn wir plötzlich sehen, dass wir davon umgeben sind. Und sich viele Beziehung, daher auflösen, weil wir nicht länger gewillt sind diese Verhaltensmuster zu leben und damit sie auch um uns herum kaum ertragen können.

Wir haben natürlich die Entscheidung, wie wir damit um gehen, aber nur in einem beschränkten Maße. Denn wenn wir z. B. an einer Beziehung festhalten wollen, die uns nicht mehr gut tut, weil wir uns eben verändert haben bzw. in einem Erwachensprozess (Veränderungs-, Transformationsprozess) stecken, werden wir dies erkennen können. Das Festhalten wird immer schmerzlicher, da die Kompromisse die du eingehen musst immer größer werden und du dich Selbst nicht mehr leben kannst. Es kommt der Punkt, wo es sehr schmerzhaft wird und du kaum mehr eine Wahl hast als loszulassen oder es wird von der anderen Seite die Beziehung beendet.

Dies ist ein ganz natürliche Prozess und wir können versuchen uns dagegen zu wehren (Festhalten), aber es kommt der Zeitpunkt an dem unsere Bremsen versagen und wir losfahren auf unser neues Ufer zu. Und wenn wir dann dort angelangt sind und zum anderen Ufer schauen, wirst du häufig feststellen, das es die ganzen Schmerzen des Festhaltens nicht wert war und es doch so einfach hätte gehen können.
Dennoch haben wir die Erfahrung gemacht und oft machen wir sie viele weitere Male, wenn auch in anderen Situationen. Weil wir einfach Angst haben uns ins Unbekannte zu wagen über den Abgrund zu springen, wir könnten ja reinfallen.
Und doch werden wir jedes Mal die Erfahrung machen, dass der Widerstand uns zwar Erfahrungen mit auf den Weg gegeben hat, die vielleicht wertvoll sind in dem Erkennen, das es leichter gewesen wäre, den Sprung gleich zu wagen ohne die Umwege und Schmerzen, die man sich dadurch selbst bei gebracht hat.

Namasté

Talling, 21.02.2021

Über mariondostert

Ich bin spirituelle Lehrerin und Pionierin der neuen Energie.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s